Kategorien
Allgemein

Klimaschutzpreis für Bienenhotel

Für unser Engagement für den Klimaschutz wurden wir von innogy SE mit dem Klimaschutzpreis 2019 ausgezeichnet. Mit unserem Projekt „Bienenhotel“ gewannen wir den ersten Platz und ein stolzes Preisgeld von 1000€ .

Am 25.05.2019 haben wir gemeinsam mit den Waldwürmern im Tiergarten Raesfeld ein Bienenhotel aufgestellt. Die Außenfassade wurde von einer ortsansässigen Tischlerei Angrick aus unbehandeltem, heimischem Holz erstellt. Für die „Inneneinrichtung“ des Hotels sorgten die Eltern und Kinder: Es wurden „Zimmer“ für die Bienen gebastelt und mit Naturmaterialien befüllt. Es soll als Nisthilfe für Wildbienen dienen, die sonst in verstädterten Ortskernen immer weniger Nahrung finden.

Ergänzt wird das Bienenhotel durch ein Staudenbeet am Naturparkhaus, das der Naturpark Hohe Mark und der Trägerverein Tiergarten Schloss Raesfeld gemeinsam nach Vorgaben der Natur- und Umweltakademie NRW errichtet haben. Dort können „unsere Bienen“ in den Sommermonaten Nahrung finden.

Worin besteht der Beitrag zum Klimaschutz?

Bienen sind als Bestäuber für viele Pflanzen überlebenswichtig und leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Nahrungsmittelproduktion. Ein Großteil unserer heimischen Wildbienenarten ist jedoch im Fortbestand bedroht, da sie immer seltener geeignete Nistplätze finden. Mit dem Bienenhotel wollen wir zum einen Nistplatz anbieten zum anderen aber auch das Bewusstsein der Kinder für ökologische Zusammenhänge schärfen.

Für unsere Kinder, aber auch für alle anderen Naturparkbesucher ist es sehr spannend und lehrreich, die fleißigen Bienen zu beobachten. Die Kinder werden für die Kreisläufe der Natur sensibilisiert und erfahren, wie wichtig es ist, die Natur und ihre Artenvielfalt zu schützen. Sie werden mit dem Leben der Bienen vertraut und fühlen sich so mit ihnen verbunden.

Die naturnahe Erziehung unserer Kinder ist aus unserer Sicht ein nachhaltiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Unser Ziel ist es, bei den Kindern früh die Liebe zur Natur zu entfachen, damit sie später zu umweltbewussten Erwachsenen heranreifen. Denn nur was uns wichtig ist, empfinden wir als schützenswert.